FANDOM


Sie, die zum ersten Mal in "" in Erscheinung tritt und bislang in keinem Asterix-Band einen Namen erhielt (im jedoch Taillefine genannt wird, Wortspiel aus 'taille fine' = 'schlanke Figur', auch eine Marke eines Diätproduktes in Frankreich), ist ein Beispiel an Schönheit. Ihre Eleganz entspricht eher einer Dame aus Lutetia als einer einfachen Dorfbewohnerin und nimmt gerne am Dorfklatsch teil. Zudem trägt sie ihr Haar ganz damenhaft hochgesteckt nach "Holly Golightly"-Art von Audrey Hepburn aus dem Film "Frühstück bei Tiffany".

Sie darf dem Leser auf Seite 28 (bzw. Seite 26 in der ersten Auflage des Albums mit nur 14 statt später 15 Geschichten) der "Mini, midi, maxi" in "" sogar die Kleidung der Gallierinnen präsentieren und wird von ihrem Mann im gleichen Abenteuer "Schnubbelschnäbelchen" genannt, wobei er sie gelegentlich auch "" nennt.

Im Album "" beteiligt sie sich auch an den Überraschungen für die beiden Geburtstagskinder und . Ab Seite 10 beschreibt sie eine Kollektion von Bekleidungen für , die ihn nach ihren Worten zum Trendsetter in Sachen Mode in machen werden. Tatsächlich zeigt die zeichnerische Umsetzung dieser Idee verschiedene Moden aus verschiedenen Epochen in einer jeweils zeitgenössischen Ausführung. Bei dachte sie eher an etwas Exotisches - verwunderlich ist, dass es sich hierbei um eine Hommage an die Figur des von André Franquin handelt.

In den Realfilmen wird Frau Methusalix von der französischen Schauspielerin und Chansonniere Arielle Dombasle (in "") und dem 1,85 m großen slowakischen Model Adriana Karembeu (in "") verkörpert. Im Abspann des ersten Realfilms wird der Vorname "Arielle" der Schauspielerin auf die Rolle selbst übertragen, das jedoch nicht einer Namensgebung gleichzusetzen ist.